• krimifabrik

So dekorierst du für ein DDR-Krimidinner bei dir zu Hause

Aktualisiert: 25. Okt 2019

Es ist soweit, du hast dein DDR-Krimidinner bestellt, deine Mitspieler eingeladen und dir ein passendes DDR-Menü überlegt. Jetzt kommt das Herzstück: die Deko!

Wer nicht selbst gebürtiger DDR-Bürger ist oder solche im Verwandten- oder Bekanntenkreis hat, muss hier kreativ werden. Denn leider ist die ehemalige Deutsche Demokratische Republik in keinem Kostüm- oder Dekoshop als eigenständige Kategorie zu finden. 

Doch selber machen entspricht dem DDR-Spirit! So lassen sich Serviettenringe gut selbst basteln. Gut ist auch altes Geschirr und Bestecke, dass die Pragmatischen unter euch auf Flohmärkten oder ebay Kleinanzeigen finden.



Geschirr und Besteck

Bei fast jedem Krimidinner steht der Esstisch im Mittelpunkt. Wer kein historisch bedeutsames Geschirr von den Großeltern oder Urgroßeltern geerbt hat, kann auf Flohmärkten danach suchen. Hierfür kann man eine Reise in die neuen Bundesländer nutzen, denn viele haben die Schätze von damals aufgehoben und bieten sie nun für günstiges Geld an. Auch eBay hat viele große und kleine Schüsseln, Teller und Gläser im Angebot, die euren Dinnertisch zu einem echten DDR-Tafel macht. 


Ostprodukte

Besonders ostalgisch ist die Dekoration mit originalen Ostprodukten. Viele werden tatsächlich auch heute noch hergestellt, am bekanntesten ist wohl der Rotkäppchen Sekt.

Diese Ostprodukte könnt ihr auch heute immer noch in den meisten Supermärkten kaufen:

  • Sekt von Rotkäppchen

  • Schokolade von zetti (z.B. Knusperflocken oder bambina Schokolade)

  • Diverse Biersorten

  • Halloren-Kugeln

  • Vita-Cola

  • Spirituosen von Nordbrand Nordhausen

  • Köstritzer Senf

  • Himbeerfassbrause

In einigen Shops werden sogar ganze Ostpakete angeboten, mit denen ihr eine Auswahl an Süßigkeiten, Getränken und kleinen Snacks bekommt.

Tischdecken

Tischwäsche war in der DDR häufig geblümt und immer aus gewebtem Stoff wie Leinen. Aber auch weiße Exemplare waren beliebt. Wer seinem Dinnertisch einen weiteren Hauch von Geschichte verleihen möchte, schaut mal auf ebay und Co. nach passenden Tischdecken.

Servietten

Dekadenz kannte man in der DDR kaum. Der Alltag war funktionell gestaltet, so gab es Servietten nur zu besonderen Anlässen, keinesfalls aber jeden Tag. Deswegen heißt es: Je schlichter, desto besser. Wer aber total ausflippen will, kann Servietten mit Hammer-&-Sichel-Motiv nutzen, erhältlich beim großen Händler mit A. 


Fahnen, Wimpel & Fähnchen

Wer sein Krimidinner draußen veranstaltet, kann Wimpelketten als Dekoration einsetzen – geht natürlich auch im heimischen Wohnzimmer. Generell waren Fahren hochgeschätzt in der DDR, ihr könnt also wenig falsch machen, wenn ihr sie auf Tischen drapiert, an Wände nagelt oder als kleine Partypieker auf der Vorspeisenplatte serviert.

Ampelmännchen

Der Ost-Ampelmann ist Kult - auch im heutigen Westen! Wer nach Berlin reist, findet Ampelmann-Produkte in Souvenir-Shops, von T-Shirts über Taschen bis hin zum Keksausstecher ist alles vorhanden. Da in der DDR selbst der Ampel eher unauffällig war (man sah ihn ja nur... nun, auf den Ampeln), reicht hier ein kleiner Tischaufsteller oder bedruckte Servietten, um authentisch zu dekorieren. 


Wann hast du dein Krimidinner in der DDR geplant? Fallen dir noch andere Deko-Ideen ein, mit denen man echte Ostalgie zaubern kann? Schreib uns deine Tipps in die Kommentare!


Wir sind auch sozial! Folgt uns auf:

  • Facebook Social Icon
  • Instagram

Fragen, Kritik oder Vorschläge?

info@krimifabrik.online

 

© 2020 by  krimifabrik - Stephanie Rex