• krimifabrik

8 DDR-Produkte, die du auch heute noch kaufen kannst

Aktualisiert: 25. Okt 2019

Manche Dinge nimmt man einfach hin. So wie die alljährliche Sektflasche mit rotem Deckel, die Mutti zum Weihnachtsbraten köpft. Aber wusstet ihr, dass all diese Produkte aus der DDR stammen und heute noch erhältlich sind? Wer noch Deko oder Menü-Zutaten zum DDR-Krimidinner sucht, wird hier fündig.

1. Rotkäppchen-Sekt

Okay, das war jetzt nicht so schwer. Eine der beliebtesten Sektmarken Deutschlands stammt tatsächlich aus Freyburg, Saale-Unstrut in Ostdeutschland. Schon seit 1856 wird hier in der hauseigenen Kellerei Sekt hergestellt, seit 1894 trägt er den Namen Rotkäppchen. Heute gibt es zusätzlich auch Weine, alkoholfreien Sekt und zahlreiche Spirituosen. 


2. Knusperflocken

Zerbröseltes Knäckebrot in Vollmilchschokolade – auf diese Idee konnte man nur im Osten kommen. Schon 1821 hatte Wilhelm Felsche aus Leipzig die Idee, eine Konditoreiwarenhandlung zu eröffnen. Seit Mitte des 20. Jahrhundert werden hier auch die berühmten Flocken in der Goldtüte von zetti produziert. 


3. Schlagersüsstafel

Die Tafel stammt ebenfalls von zetti und war ein Highlight in der DDR. Kuz nach 1990 verschwand sie kurzzeitig aus dem Sortiment. Mittlerweile findet ihr die Schlagersüsstafel (ja, in dieser Schreibweise) wieder im Supermarktregal. Allerdings ist die Tafel von heute nicht mehr die Tafel von damals: Die DDR-Tafel kam nämlich ganz ohne Kakao-Anteil aus, anders als die heutige Variante. 

4. Halloren-Kugeln 

Was wäre Weihnachten ohne Halloren? Neben Mozartkugeln sind sie wohl die am häufigsten verschenkten runden Süßigkeiten hierzulande. Zugleich ist die Halloren-Fabrik ist Halle/Saale Deutschlands älteste Schokoladenfabrik. Neben den klassischen Kugeln macht das Unternehmen Halloren heute auch handfertige Pralinen und spezielle Aktionen wie die Cookie Dough Chocolates. 


5. Vita-Cola

Seit 1958 konnte auch die DDR Cola. Wie viele andere Produkte wurde sie nach der Wende kurzzeitig vom Markt genommen. Bis heute ist der Geschmack der DDR-Cola unverändert: Eine Mischung aus ätherischen Ölen wie Zitrus, Vanille, Kolanuss, Koffein und Vitamin C sorgen für eine einzigartige Erfrischung. Es gibt zusätzlich eine Vita Cola zuckerfrei sowie eine Vita Cola Schwarz, bei der der Zitrus-Anteil fehlt und die sich damit auch zum Mischen mit nicht-zitronigen Alkoholika eignet. 

6. Bautz’ner Senf

Aus Bautzen in Sachsen stammt ein Ost-Produkt, das zugegebenermaßen nicht in aller Munde ist. Schade eigentlich, denn Bauz’ner Senf ist ein echtes DDR-Produkt. Schon seit 1866 wurde in Bautzen Senf hergestellt, doch seine Hochphase erlebte er nach 1953. Auch nach der Wende hielten Fans zu ihrem Lieblingsprodukt. Heute werden unter der Dachmarke Bautz’ner neben Senferzeugnissen auch andere Feinkostartikel verkauft. 


7. Himbeerfassbrause

Fassbrause gibt es schon seit 1907. Der Brauereibesitzer Ludwig Scholvien hat sie damals als Bierersatz für seinen Sohn entwickelt. In der DDR heiß geliebt war die Variante mit Himbeere. Die Marke Einsiedler bietet nach wie vor Himbeerfassbrause in gewohnt pinkfarbener Manier – wenn auch nicht mehr mit dem typischen DDR-Geschmack. 

8. Nordbrand

Im tiefsten Thüringen wird seit Anfang des 20. Jahrhunderts Schnaps gebrannt. Die Nordbrand Nordhausen GmbH gehört mittlerweile zu den bedeutendsten Spirituosenherstellern Deutschlands. Seit 2007 gehört sie zur Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien GmbH.


Und, was ist euer DDR-Lieblingsprodukt? Mich persönlich hat noch kein anderer Senf überzeugt als der Bautz'ner :)

22 Ansichten

Wir sind auch sozial! Folgt uns auf:

  • Facebook Social Icon
  • Instagram

Fragen, Kritik oder Vorschläge?

info@krimifabrik.online

 

© 2020 by  krimifabrik - Stephanie Rex